Mitarbeitervertretung

im Kirchenkreis Harzer Land

Versuch einer Antwort auf eine Frage bei der Teilversammlung am 21.02.2022

Die Frage: Wenn die Arbeitszeit und die Betreuungszeit deckungsgleich ist, aber Eltern die Kinder zu spät abholen oder Eltern noch das "Tür und Angel Gespräch" suchen. Ist das dann noch Arbeitszeit oder nicht?

Die Antwort des Gesamtausschuss der MAV

Das Ausüben von Mehrarbeit und Überstunden bedarf der grundsätzlich der Anordnung durch die Dienststellenleitung oder einer von ihr beauftragten Person. Mitarbeitende können sich nicht selbst Mehrarbeit oder Überstunden anordnen. Zudem unterliegt diese der Mitbestimmung durch die MAV nach § 40 lit. d) (Beginn und Ende der täglichen Arbeitszeit…)

Nun handelt es sich bei der Nichtabholung eines Kindes ja um ein unvorhergesehenes Ereignis. Auch das mit Eltern in der Abholphase noch gesprochen werden muss, weil diese ein dringendes Anliegen haben, kann vorkommen. Umso wichtiger ist, dass für diesen Fall Regelungen getroffen wurden. Die Mitarbeiterin kann ja nicht einfach ihre Aufsichtspflicht verletzen. Damit für so einen Fall Klarheit besteht, kann man diesen z.B. durch den Abschluss einer Dienstvereinbarung zur Arbeitszeit in Kindertagesstätten regeln.

Zur unvorhergesehenen Mehrarbeit/Überstunden könnte man regeln: Kommt es aus unvorhergesehenen dienstlichen Gründen zu Mehrarbeit oder Überstunden, z.B. durch Nichtabholung eines Kindes, ist die Anordnung der Über-/Mehrstunden nachträglich durch den*die direkte Vorgesetzte*n zu erteilen.

Es handelt sich hier natürlich um Arbeitszeit. Dies würde der/die Mitarbeitende in seiner/ihrer Arbeitszeitaufzeichnung entsprechend festhalten und von der Leitung gegenzeichnen lassen. Damit sind die Mehrarbeits-/Überstunden nachträglich genehmigt.

Um möglichen Differenzen zwischen Kita-Leitung und Mitarbeitenden vorzubeugen, ist es wichtig zu klären, wie Mitarbeitende sich im Falle eines Gesprächsbedarfs von Eltern zu verhalten haben, wenn diese in die Zeit nach dem Dienstende fallen. Wichtige Anliegen von Eltern können sicher nicht abgewehrt oder vertagt werden, andere Gespräche möglicherweise schon. Sind dann aus den verabredeten Gründen Gespräche geführt worden, so ist die Zeit ebenfalls entsprechend in der Arbeitszeitaufzeichnung zu vermerken und nachträglich durch Leitung zu genehmigen.

Mit der Pädagogischen Leitung haben wir Kontakt aufgenommen und wir reden über einen Nachtrag zu der bestehenden Dienstvereinbarung.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.